Kundengruppe: Gast
Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Willkommen zurück!
Hersteller
C. H. Beck
C. H. Beck
Mehr Artikel »
C. H. Beck

Wiedemann, Handbuch des Kartellrechts

Wiedemann, Handbuch des Kartellrechts
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Wiedemann, Handbuch des Kartellrechts

Lieferzeit: sofort lieferbar
Art.Nr.: C.H.Beck ISBN 978-3-406-71676-8
GTIN/EAN: 978-3-406-71676-8
Hersteller: C. H. Beck
Mehr Artikel von: C. H. Beck
379,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. inkl. Versandkosten


Produktbeschreibung

4., neu bearbeitete Auflage 2020
Buch. 2.852 Seiten. Hardcover (In Leinen)
C. H. Beck ISBN 978-3-406-71676-8

Erschienen: Februar 2020


 

Handbuch des Kartellrechts

Das Handbuch erläutert das deutsche und europäische Kartellrecht umfassend und systematisch. Es orientiert sich praxisbezogen an der Rechtsprechung und an der Entscheidungspraxis der Kartellbehörden.

Diese Fragen behandelt das vorliegende Handbuch in Form einer integrierten Behandlung des deutschen und europäischen Kartellrechts:
  • Grundlagen
  • Ökonomische Analyse
  • Horizontale und vertikale Wettbewerbsbeschränkungen
  • Lizenzverträge
  • Fusionskontrolle
  • Missbrauch marktbeherrschender Stellungen
  • Diskriminierungsverbot
  • Sonderregelungen für bestimmte Sektoren (Landwirtschaft, Verkehr, Banken und Versicherungen, Energie)
  • Sanktionen, Verfahren und Rechtsmittel im deutschen und EU-Kartellrecht
  • Kartellzivilprozesse


Vorteile auf einen Blick
  • fundiert, vertieft und praxisgerecht
  • renommierte, erfahrene Autoren
  • gründliche Darstellung des allgemeinen materiellen Kartellrechts sowie mehrerer Sonderbereiche und des Verfahrensrechts

Die neu bearbeitete 4. Auflage berücksichtigt neben wichtigen neuen Entscheidungen der EU-Kommission, des EuGH/EuG, des BKartA, des BGH und anderer deutscher Gerichte vor allem die 9. GWB-Novelle, insbesondere,
  • die Umsetzung der Schadensersatzrichtlinie 2014/104/EU in §§ 33 ff. und 89 a ff. GWB
  • Anpassungen des GWB an die Herausforderungen der Digitalisierung (Konkretisierung der Kriterien für die Marktbeherrschung, neue Aufgreifschwelle der Fusionskontrolle für sog. "killer acquisitions")
  • die Einführung der Konzernhaftung im Kartellbußgeldrecht nach europäischem Vorbild sowie die Verschärfung der Rechtsnachfolgehaftung für Bußgelder für Umstrukturierungen (Schließung der sogenannten "Wurstlücke")
  • die Verschärfung des kartellrechtlichen Anzapfverbots
  • die Änderung der Ministererlaubnis im Fusionskontrollrecht
  • im EU-Recht: Darstellung ECNplus-Richtlinie (EU) 2019/1 und ihrer Auswirkungen auf das deutsche (Kartellverfahrens-)Recht.


Zielgruppe
Für Rechtsanwälte, Unternehmen, Gerichte sowie Behörden.

 

Autoren
Herausgegeben von Prof. Dr. Gerhard Wiedemann, Rechtsanwalt
Bearbeitet von Holger Dieckmann, LL.M. (Harvard), Hauptverwaltungsrat a.D.
Dr. Rüdiger Dohms, stellvertretender Referatsleiter
Christian Ewald, Leitender Regierungsdirektor, Bundeskartellamt
Hans-Joachim Hellmann, LL.M. (Miami), Rechtsanwalt
Prof. Dr. Wolfgang Kirchhoff, Richter am Bundesgerichtshof
Prof. Christian Klawitter, Rechtsanwalt
Dr. Tobias Klose, Rechtsanwalt
Dr. Martin Klusmann, Rechtsanwalt
Dr. Hans-Dieter Lübbert, Rechtsanwalt
Prof. Dr. Thomas Lübbig, Rechtsanwalt
Hartwig Ollerdißen, Vorsitzender Richter am Landgericht
Hans-Helmut Schneider, Leitender Regierungsdirektor, Bundeskartellamt
Dr. Markus Schöner, M.Jur. (Oxford), Rechtsanwalt
Marieke Scholz, Stellvertretende Referatsleiterin
Dr. Ulrich Scholz, LL.M. (Tulane), Rechtsanwalt
Prof. Dr. Dirk Schroeder, Rechtsanwalt
Dr. Michael Schütte, Rechtsanwalt und Avocat
Prof. Dr. Daniela Seeliger, LL.M. (King's College, London), Rechtsanwältin
Dr. Till Steinvorth, Rechtsanwalt
Prof. Dr. Stefan Thomas
Julia Topel, Direktorin beim Bundeskartellamt
Dr. Markus Wagemann, Direktor beim Bundeskartellamt
und Prof. Dr. Gerhard Wiedemann, Rechtsanwalt


 

Übersicht   |   Artikel 263 von 267 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »